WS 2009/2010 » Wahrscheinlichkeitstheorie
Prof. Dr. Kohler

ÜbersichtVorlesungsaufzeichnungVorlesungÜbungen

Diese Seite wird normalen Benutzern nicht angezeigt. Insbesondere erscheint die Veranstaltung nicht unter Lehre und Studium - Lehrveranstaltungen. Um dies zu ändern, aktivieren Sie das entsprechende Feld im EVS unter Homepage - Einstellungen.

Aktuelles

26.08.2010Die Ergebnisse der Modulprüfung hängen im 3. Stock des Mathebaus im Schaukasten neben dem Doppelaufzug. Die Klausureinsicht findet am 16.09.2010 um 10 Uhr in Raum S2 15 / 328 statt.
30.03.2010Sollten Sie einen Übungsschein benötigen (und die entsprechenden Kriterien erfüllt haben), schicken Sie eine Email mit Betreff "Übungsschein W-Theorie" an formkort(at)mathematik.tu-darmstadt.de

Inhalt der Email: Vorname, Name, Matrikelnummer, Studiengang (genaue Bezeichnung)

Die Scheine erhalten Sie dann etwa zwei Wochen nach Beantragung im Sekretariat der AG Stochastik.
09.03.2010Die Klausurergebnisse hängen ab sofort im 3. Stock (Mathebau) im Schaukasten am Aufzug aus.

Die Klausureinsicht findet am 18.03.2010 in S215 / 328 von 10 Uhr bis 11 Uhr statt.
26.01.2010Der in Aufgabe 41 betrachtete bedingte Erwartungswert war (mit Y gleichverteilt auf dem Intervall [0,1]) nicht definiert. Deshalb sollen bei dieser Aufgabe X und Y als gleichverteilt auf dem Intervall [1,2] betrachtet werden. Unter Übungen finden Sie ab jetzt die korrigierte Aufgabenstellung.
13.01.2010Zum Erwerb eines Übungsscheins (vor allem relevant für Studierende des Diplomstudiengangs Mathematik) werden 50% der erreichbaren Übungspunkte benötigt. Die Semestralklausur ist also für den Übungsschein nicht relevant.

Es wird im nächsten Semester von Prof. Kohler auch ein Seminar für Studierende des Diplomstudiengangs Mathematik angeboten. Interessenten sollten sich bei Prof. Kohler melden.
10.12.2009Unter Übungen finden Sie eine Liste mit Prüfungsfragen. Diese Liste wird im weiteren Verlauf des Semesters noch vervollständigt. An diesen Fragen orientieren sich sowohl schriftliche als auch mündliche Prüfungen zur Wahrscheinlichkeitstheorie.
27.11.2009Zum Erhalt des Bonus benötigt man neben den unten angegebenen Bedingungen entweder insgesamt mindestens 21 Punkte in beiden Semestralklausuren oder mindestens 15 Punkte in der zweiten Semestralklausur.

Alle Vorlesungsteilnehmer, die nur 4,5 ECTS benötigen geben Übungsblatt 7 als letztes Übungsblatt ab. Relevant für die Prüfung ist in diesem Fall der Stoff der ersten 8 Wochen im Semester.
26.11.2009Aus aktuellem Anlass soll darauf hingewiesen werden, dass Studierende des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsmathematik oder Mathematics with Economics nicht ein Seminar allgemein, sondern ein Seminar aus Stochastik oder Optimierung besuchen müssen.
18.11.2009Der Bonus wird auch bei mündlichen Prüfungen bei Prof. Kohler angerechnet.
09.10.2009Zur Vorlesung existiert ein Exzerpt, das alle Sätze und Definitionen enthält.

Außerdem existiert zur Vorlesung ein Skript, das den Inhalt der Vorlesung bis auf kleinere Modifikationen wiedergibt. Das Skript wird nach jeder Vorlesung mit Inhalt bis zum Ende der Vorlesung ins Netz gestellt.

Die entsprechenden pdf - Dateien werden unter "Vorlesung" zum download bereitgestellt.

 

Veranstalter

Name Raum Tel. Sprechstunde
Kohler, MichaelS2|15 34223382
Fromkorth, AndreasS2|15 3283283Montags, 13:20-14:20 in S2|15 328

 

Vorlesung

TagUhrzeitin Raum
Montags09:50 - 11:30S1|03 123
Donnerstags14:25 - 16:05S1|01 A01

 

Literatur

 

Übung

Nr.Zeitin RaumbeiSprechstundein Raum
1Montags, 14:25 - 16:05S1|03 9WeigtDi, 10:30S2|15 444
2Montags, 14:25 - 16:05S2|15 401FromkorthMo, 13:20S2|15 328
3Freitags, 09:50 - 11:30S1|01 A3FurerDi, 13:30S2|15 415
4Freitags, 09:50 - 11:30S1|03 102JonesMo, 13:30S2|15 444
5Freitags, 09:50 - 11:30S2|15 301HerzwurmMo, 08:45S2|15 444
6Freitags, 11:40 - 13:20S2|15 204KSchermulyDi, 13:30S2|15 444
7Freitags, 11:40 - 13:20S1|03 102JonesMo, 13:30S2|15 444

 

Informationen zur Vorlesung

Die Wahrscheinlichkeitstheorie beschäftigt sich mit der mathematischen Beschreibung zufälliger Phänomene. Sie ist grundlegend für alle Vorlesungen aus der Stochastik und hat wie die meisten Vorlesungen aus diesem Gebiet die schöne Eigenschaft, dass man darin eine mathematisch exakte Theorie mit vielfältigen interdisziplinären Anwendungen aufbauen kann. Zum grundlegenden Verständnis der Stochastik ist eine maßtheoretische Fundierung der Wahrscheinlichkeitstheorie unablässig. Eine solche wird in dieser Vorlesung aufbauend auf Vorkenntnissen der Teilnehmer aus der Vorlesung ``Einführung in die Stochastik'' durchgeführt. Behandelt werden unter anderem: Wahrscheinlichkeitsraum, Zufallsvariable, Verteilung, Dichte und Zähldichte, Erwartungswert, bedingte Erwartung, Martingale, Konvergenzbegriffe, Gesetze der großen Zahlen, Zentrale Grenzwertsätze.
Die Vorlesung wird aufgezeichnet. Erfahrungsgemäß dauert es etwa eine Woche, bis die Aufzeichung im Netz zum herunterladen bereitgestellt wird.

 

Informationen zu den Übungen

Es werden sogenannte Präsenzübungen abgehalten, bei denen die Aufgaben während des Übungstermins (und unter gelegentlicher Mithilfe des Betreuers) in Kleingruppen zu bearbeiten sind. Alle Aufgaben müssen bis zum darauffolgenden Übungstermin schriftlich abgegeben werden und werden vom Betreuer korrigiert. Die Übungsanmeldung erfolgt online über das EVS und startet am Montag um 18 Uhr. Im Rahmen der Gruppenübungen kann ein Bonus erworben werden.

 

Bonussystem

Voraussetzungen für den Erwerb des Bonus sind:
  • Erreichen von insgesamt 50 % der erreichbaren Übungspunkte
  • Es dürfen nur maximal 2 Übungsblätter der abzugebenden Übungsblätter nicht abgegeben werden.
  • Es wird zwei kurze Klausuren im Semester geben, diese müssen beide bestanden werden. Die erste Klausur findet am 23.11.2009 und die zweite voraussichtlich am 28.01.2010 statt.
Der Bonus verbessert die durch die Modulprüfung erhaltene Note um eine kleine Notenstufe (also z.B. von 1,7 auf 1,3 oder von 4,0 auf 3,7). Damit der Bonus angerechnet werden kann, muss mindestens die Note 4,0 erreicht worden sein. Die beste mögliche Note ist 1,0. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anrechnung des Bonus nur bei der im Frühjahr 2010 stattfindenden Modulprüfung möglich. Der Erwerb des Bonus zählt gleichzeitig als erbrachte Studienleistung.

 

Modulprüfung

Um Wahrscheinlichkeitstheorie als Modul im Bachelorstudium zu werten, muss eine im Anschluss an die Vorlesungszeit stattfindende Modulprüfung bestanden werden. Zu dieser Prüfung müssen Sie sich wie üblich im Zeitraum 01.12.09 bis 31.12.09 beim Zentralen Prüfungssekretariat anmelden. Der Prüfungstermin wird zentral festgesetzt und noch bekannt gegeben. Auf die in der Modulprüfung erreichten Note wird der Bonus angerechnet (sofern ein Bonus erhalten wurde). Zur Zeit ist noch unklar, ob diese Klausur auch für Studierende der Diplomstudiengänge angerechnet wird. Die Modulprüfung kann auch zum Erwerb eines (benoteten) Leistungsnachweises mitgeschrieben werden. Eine Anmeldung hierfür erfolgt online über das EVS (Anmeldezeitraum 01.12.09 bis 31.12.09). Ob es einen weiteren Klausurtermin im Sommersemester gibt (also eine Nachklausur), steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest.

 

Aktuelles

Achtung: Vom 23.04.2018 bis 25.04.2018 ist das Studienbüro wegen Semestervorbereitung geschlossen! Die Sprechstunden entfallen!


Ordnungen, Formulare, etc.

Dokumente wie Prüfungsplan-formulare, Studien- und Prüfungspläne oder Modulhandbücher finden Sie im Downloadbereich

Sabine Bartsch
Iryna Bysaha
Meike Mühlhäußer
Alexandra Neutsch
Bettina Plutz (in Elternzeit)

Sprechzeiten:
Mo13:30-15:30
Mi, Do10:30-12:30

studienbuero(at)mathematik.tu-darmstadt.de

Studienberatung

Dr.-Ing. Cornelia Seeberg

Sprechzeiten:
Mo13:30-15:00
Mi10:30-12:00

Die Sprechstunden finden in Raum S2|15 241 statt. Es ist keine Terminvereinbarung notwendig.

Weitere Fragen bitte per Mail an:

studienberatung(at)mathematik.tu-darmstadt.de

 

 

A A A | Print Drucken | Impressum Impressum | Contact Kontakt
    zum Seitenanfangzum Seitenanfang