Lehre

Auch in der Lehre repräsentiert die Arbeitsgruppe die Mathematische Logik als Grundlagendisziplin mit besonderer Betonung der Anwendungen logischer Methoden in Mathematik und Informatik. Diese Seite beschreibt die Struktur unseres Lehrangebots. Für Ihre Planung sehen Sie das aktuelle Veranstaltungsangebot.


Bachelor

Im Hauptstudium bieten wir für mittlere Semester regelmäßig (in der Regel jedes Wintersemester) an:

     Introduction to Mathematical Logic
(Einführung in die mathematische Logik)                        
4+2[Qualifizierungsmodul/Bachelor]

Auf dieser Vorlesung bauen fast alle Vertiefungszyklen im Master (s.u.) auf.

Für das allgemeine Interesse an der Logik und als Einführung in bestimmte weiterführende Themenbereiche weisen wir zusätzlich auf folgende einführende Veranstaltungen/Bachelor hin.

     Logic and Foundations
(Logik und Grundlagen)
2  bzw. 2+1                          
Formale Grundlagen der Informatik
(Mathematical Foundations of CS)
4+2
Komplexitätstheorie
(Complexity Theory)
2+2

 


Master

Vertiefungsvorlesungen im Rahmen eines Vertiefungszyklus Logik im Masterstudiengang setzen sich in der Regel zusammen aus zwei Strängen in zwei der folgenden vier Vertiefungsfelder (I-IV). Dabei soll im Regelfall jeweils eine (4+2)- oder zwei (2+1)-Veranstaltungen aus je einem Feld gehört werden. Die angegebenen Bestandteile mit typischen Stückelungen werden in wechselnden Kombinationen angeboten (das aktuelle Angebot finden Sie hier); andere als die hier vorgesehenen Kombinationen in sinnvoller inhaltlicher Abstimmung sind nach persönlicher Absprache möglich.

Einzelmodule aus dieser Liste stehen als Spezialmodule als mathematische Ergänzung wie auch als Nebenfachangebote (insbes. Anwendungsfach Logik für den Masterstudiengang Informatik) zur Verfügung.

(I)

Angewandte Beweistheorie

          
Proof Theory
(Beweistheorie)
4+2 oder 2+1                    
Recursion Theory
(Rekursionstheorie)
2+1
Computable Analysis
(Berechenbare Analysis)
2+2
Incompleteness of Formal Systems
(Gödelsche Unvollständigkeitssätze)
2+1

(II)

Modelltheorie und Komplexität

Model Theory
(Modelltheorie)
4+2 oder 2+1
Finite Model Theory
(Endliche Modelltheorie)
2+1
Modal Logics
(Modallogiken)
2+1
Logic and Complexity
(Logik und Komplexität)
2+1
Advanced Complexity Theory
(Fortschgeschrittene Komplexitätstheorie)
2+1

(III) 

Konstruktive und Kategorielle Logik

Category Theory
(Kategorientheorie)
2+1
Categorical Logic
(Kategorielle Logik)
2+1
Constructive Logic
(Konstruktive Logik und Mathematik)
2+1
Realizability 2+1

(IV)

Grundlagen der Funktionalen Programmierung

Mathematical Foundations of Functional
Programming

(Math. Grundl. der funktionalen Programmieung)
4+2 oder
2x (2+1)

NB: Nicht alle diese Module werden regelmäßig angeboten, manche nur sporadisch. Man kann aber davon ausgehen, dass innerhalb jedes Zweijahreszykluses mindestens der Umfang eines kompletten Vertiefungszykluses Logik angeboten wird (das aktuelle Angebot finden Sie hier).

Einige der genannten Module, und insbesondere auch die Einführungsvorlesung "Introduction to Mathematical Logic" werden regelmäßig in Englisch gehalten.

Daneben werden wechselnde Seminare zu verwandten Themen angeboten. Im Grundstudium betreut die AG neben den mathematischen Grundvorlesungen (auch in den bilingualen Studienrichtungen der Mathematik) vor allem auch die formalen Grundlagen der Informatik im Rahmen des Studiengangs Informatik.

A A A | Print Drucken | Impressum Impressum | Contact Kontakt
    zum Seitenanfangzum Seitenanfang